Besonderer Gottesdienst in Raumland

Die Frauenhilfen Berghausen, Dotzlar, Raumland, Sassenhausen und Weidenhausen gestalten gemeinsam mit Pfarrerin Berit Nolting am Sonntag, 31. Januar, ab 10.30 Uhr in der Raumländer Kirche einen Gottesdienst unter der Überschrift „Schaffe mir Recht, Gott! Flucht, Fremdheit und Asyl ins Gebet nehmen.“

Diese Frauen gestalten am Sonntag, 31. Januar, ab 10.30 Uhr in der Raumländer Kirche einen Gottesdienst unter der Überschrift „Schaffe mir Recht, Gott! Flucht, Fremdheit und Asyl ins Gebet nehmen.“

Diese Frauen gestalten am Sonntag, 31. Januar, ab 10.30 Uhr in der Raumländer Kirche einen Gottesdienst unter der Überschrift „Schaffe mir Recht, Gott! Flucht, Fremdheit und Asyl ins Gebet nehmen.“

Der vorletzte Sonntag vor Ostern trägt den Namen „Judika“. Entnommen ist das dem 42. Psalm, wo es auf Lateinisch heißt „Judica me, Deus“ oder eben auf Deutsch: „Richte mich, Gott“. Seit 2008 wird die landeskirchliche Kollekte für die Frauenhilfe in der Evangelischen Kirche von Westfalen an diesem Sonntag eingesammelt. Deshalb erarbeitet die Soester Zentrale der Westfälischen Frauenhilfsarbeit alljährlich einen Gottesdienst mit zahlreichen Materialien für diesen Sonntag, so dass gemeindliche Frauengruppen diesen Gottesdienst eigentlich sehr gut mit Pfarrer oder Pfarrerin oder auch allein gestalten können. Wiederkehrendes Leitmotiv ist der Satz „Gott, schaffe mir Recht“. Vereinzelt haben Wittgensteiner Kirchengemeinden in den vergangenen Jahren diese Judika-Gottesdienste gefeiert. In 2015 fand am Montag danach in der Oberndorfer Kirche ein Gottesdienst statt, zu dem der Bezirksverband der Wittgensteiner Frauenhilfe eingeladen hatte. Genutzt wurde damals die Liturgie aus Soest, im Anschluss dankte und ehrte Bezirksverbands-Vorsitzende Brigitte Rothenpieler in einer Feierstunde langjährige Vorsitzende und Kassiererinnen der Wittgensteiner Frauenhilfen.

In diesem Jahr ist Judika am Sonntag, 13. März. Das ist einer der drei Sonntage, an denen die neuen Presbyter der Evangelischen Kirche von Westfalen ins Amt eingeführt werden. Die Kirchengemeinde Raumland hat genau diesen Termin dafür ausgesucht. Gleichzeitig wollten die Frauengruppen der Kirchengemeinde nach dem Judika-Gottesdienst vergangenes Jahr auch diesmal wieder einen feiern. Und so haben sich die fünf Frauenhilfen der Gemeinde gemeinsam mit Pfarrerin Berit Nolting den nächsten Sonntag ausgesucht. Das ist der fünfte Sonntag im Monat, seit dem vergangenen Sommer werden an diesen eher seltenen Tagen in der Raumländer Kirchengemeinde Zentralgottesdienste gefeiert, die von einem Team vorbereitet werden.

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen