Sechstes Fenster

6. Dezember, Familie Grebe, Raumland

6. Dezember, Familie Grebe, Raumland

Am Nikolaustag das adventliche Fenster bei Familie Grebe in Raumland.

Und die Familie hatte Verstärkung bekommen mit mehreren Musikern. Diese begleiteten uns tatkräftig bei den verschiedenen Liedern. Während sich das Fenster, welches mit adventlichen Motiven und mit Bezug auf den Nikolaustag geschmückt war, geöffnet wurde, hörten wir zwei Geschichten. Passend zum Nikolaustag wurde die Geschichte von Knecht Ruprecht vorgelesen. Als zweites lauschten wir der Erzählung über eine kleine Kerze. Diese wollte zunächst gar nicht brennen, weil sie Angst davor hatte, zu verbrennen. Eine ältere Kerze erinnerte die kleine Kerze daran, dass sie wenn sie nicht brennt, nur Wachs und Docht bleiben würde Eine Kerze ist aber nur dann eine wirkliche Kerze, wenn sie leuchtet und sich so für andere herschenkt. Da ließ sich die kleine Kerze gerne entzünden und ihr Licht leuchtet bis auf den heutigen Tag in den Augen der Menschen. Nach einem weiteren Lied, Gebet und Segen lud uns die Familie Grebe auf heiße Getränke und Selbstgebackenes ein.

Veröffentlicht unter Lebendiger Adventskalender