Fünftes Fenster

5. Dezember, Familie Dörnbach, Rinthe (Bild 1)

5. Dezember, Familie Dörnbach, Rinthe (Bild 1)

5. Dezember, Familie Dörnbach, Rinthe (Bild 2)

5. Dezember, Familie Dörnbach, Rinthe (Bild 2)

Zum zweiten Mal in Rinthe und wieder war der tolle Dorfzusammenhalt daran zu erkennen, dass viele Gäste da waren.

Nach der Begrüßung durch den Gastgebenden haben wir „Kling Glöckchen kling“ gesungen, da viele Familien mit Kindern den Weg gefunden hatten. Das Highlight an diesem Abend war das Fenster, besser gesagt zwei Fenster. In dem einen Fenster war eine wunderschöne Winterlandschaft mit verschiedenen Keramikhäuschen dargestellt. Im zweiten Fenster ein Bogen mit Kerzen flankiert von zwei Engeln. Die Geschichte, die vorgetragen wurde, handelte von einem Akteur, der selten in Krippendarstellung zu finden ist: dem schwarzen Schaf Sally. Es hatte es aufgrund seiner schwarzen Wollfarbe nicht immer leicht mit den Hirten und den anderen Schafen. Aber als es abends allein in der Nähe der Krippe stand, hat sich das Jesuskind sehr über die weiche Wolle gefreut. Jesus Christus liebt seit diesen Tagen besonders die schwarzen Schafe. Nach der besinnlichen Zeit war Gelegenheit bei selbstgebackenen Plätzchen und Tee ins Gespräch zu kommen.

Veröffentlicht unter Lebendiger Adventskalender