14. Fenster

14. Dezember, Familie Wunderlich, Weidenhausen

14. Dezember, Familie Wunderlich, Weidenhausen

Der Abend bei Familie Wunderlich in Weidenhausen stand ganz unter dem Motto “Licht”.

Uns begrüßten zahlreich im Vorgarten verteilte Kerzen und Lichter. Nach einem Lied hörten wir die Geschichte von den vier Kerzen im Advent, die sich miteinander unterhielten. Die ersten drei Kerzen – Friede, Glaube und Liebe – sagten, dass die Menschen sie vergessen haben und deshalb verloschen die drei ersten Kerzen. Dann kam ein Kind in den Raum und war traurig, dass die Kerzen bis auf eine alle ausgegangen waren. Da sprach die vierte Kerze, ich heiße Hoffnung und so lange ich brenne, kann ich die drei anderen wieder anzünden und genau so geschah es dann auch. Wir lauschten nach dem Öffnen des Fenster, auf dem erneut das Motiv der Kerzen eine Rolle spielte, einer weiteren adventlichen Geschichte mit dem Namen: Die Apfelsine. Nachdem uns von der Gastgeberin ein adventlicher Segen zugesprochen wurde, wärmten wir uns in der Garage mit heißem Orangenpunsch.

Veröffentlicht unter Lebendiger Adventskalender